Computer-Tastatur mit Einkaufswagen Logo im Vordergrund

Firmen, die einen Webshop führen möchten, finden am Markt zahlreiche Softwareanbieter. Der Vorteil der speziellen Software ist, dass alle wesentlichen Benutzeroberflächen dem Grunde nach schlüsselfertig vorliegen und nur noch die individuellen Daten und die Artikel in den Shop eingepflegt werden müssen. Allerdings sind nicht alle Anbieter der Shopsoftware für den deutschen Markt geeignet. Darüber hinaus entscheiden auch häufig die Kosten darüber, welcher Anbieter in die engere Auswahl genommen wird. Prestashop ist für viele Geschäftsbereiche eine sehr gute Wahl, weil dieses Shopsystem für viele Unternehmen flexible Lösungen bietet, die sich auch im Hinblick auf die Kosten rechnen lassen. Nachfolgend wird der Prestashop näher vorgestellt.

Was ist Prestashop genau?

Prestashop ist eine Webshopsoftware. Es gibt sie seit 2007 und die Entwicklerfirma hat ihren Sitz in Paris. Die Shopsoftware an sich ist kostenlos. Zusatzfunktionen sind allerdings meist kostenpflichtig. Weiterhin können Kosten für das Webhosting und die erforderliche Serverkapazität entstehen, wenn man sich für Prestashop als Webshopsoftware entscheidet. Wenn weitere Software in den Prestashop integriert werden soll, ist der Zukauf von passenden Modulen erforderlich. Ein Webentwickler kann dann dabei helfen, die Integration reibungslos durchzuführen. Für den Shop werden zahlreiche kostenlose und kostenpflichtige Plugins angeboten, wie beispielsweise die Verknüpfung mit Amazon, DHL oder auch Paypal.

Geeignet ist die Shopsoftware für jede Größe im E-Commerce. Aber insbesondere Start-up Unternehmen profitieren von dem kostenlosen Shopmodell, das über kostenpflichtige Module erweitert werden kann. So kann der Webshop zusammen mit dem Unternehmen wachsen und in der Anfangsphase können die Kosten gering gehalten werden.

Welche Vor- und Nachteile hat Prestashop?

Vorteilhaft an Prestashop ist die leichte Installationsmöglichkeit. Mit wenigen Klicks lässt sich die Software für einen Webentwickler leicht auf dem eigenen Server installieren. Mit professionellen Grundkenntnissen lässt sich die Shopsoftware leicht verwenden und einstellen. In der kostenlosen Grundversion bietet der Prestashop bereits viele Einstellungsmöglichkeiten, die eine individuelle Gestaltung und Aufteilung zulassen. Mit vielen Schnittstellen lassen sich leicht Module und Plugins für die Grundsoftware nutzen, wenn sie professionell installiert wurden. So kann der Shop mit dieser Software immer wieder den individuellen Bedürfnissen und Datenmengen sehr gut angepasst werden. Prestashop ist ein Unternehmen, das seinen Firmensitz in der EU hat. Die entwickelten Shopkriterien entsprechen den Vorschriften in Deutschland, sodass der Webshop zeitnah initiiert werden kann, ohne dass zunächst aufwändige Ergänzungen durchgeführt werden müssen.

Nachteilig ist, dass die Software von Prestashop eine eingeschränkte Cloud Möglichkeit anbietet. Weiterhin sind die meisten zusätzlichen Module, sogenannte Addons, die für den Webshop gewünscht sind, kostenpflichtig. Hierbei können sich die Kosten schnell summieren. Auch sind für eine besondere Gestaltung des Shops erhebliche weiterführende EDV Kenntnisse zwingend erforderlich. Weiterhin ist die Verwaltung eines Prestashops mit Aufwand verbunden. Webshops, die zahlreiche Artikel führen, sollten von einer Agentur betreut werden. Hierdurch werden allerdings hohe Kosten verursacht.

Fazit

Prestashop ist eine sehr interessante und zunächst kostengünstige Alternative, wenn ein Webshop eingerichtet werden soll. Die Grundversion der Software ist kostenlos erhältlich. Für zumeist notwendige Erweiterungen und Module für den Webshop, fallen Kosten an. Die professionelle Installation von Plugins ist empfehlenswert.

Sollen viele Artikel in den Shop eingepflegt werden, bei denen sich auch schnell der Lagerbestand ändert, sollte eine professionelle Agentur hiermit beauftragt werden. Zwar ist das Einpflegen von Artikeln in der Sache leicht zu bewältigen. Allerdings ist das bei einer Fülle von Artikeln sehr zeitaufwändig, da auch Lagerbestände ständig aktualisiert werden müssen. Hiermit kommen darauf spezialisierte Agenturen besser zurecht.

Insgesamt eignet sich ein Prestashop als Start-up Webshop für deutsche Unternehmen. Die besonderen gesetzlichen Mindestvoraussetzungen, die in Deutschland bestehen, werden von Prestashop bereits vorgegeben. Das Presta System ist erweiterbar und eignet sich auch für ein großes e-Commerce Unternehmen, sodass man bei einem Prestashop immer flexibel bleibt, allerdings eine professionelle Unterstützung benötigt.

Tags: