Onlineshop-warenkorb-logo-Onlineshop

Shopify ist ein System, das im Jahr 2004 in Kanada entwickelt wurde und sich als proprietäre Software von E-Commerce versteht. Das bedeutet, dass die Software nur auf einem herstellereigenen Modell eingesetzt werden kann. Sie ist herstellermäßig gebunden und dadurch eindeutig identifizierbar. Allerdings nicht flexibel in vielen unterschiedlichen Systemen einsetzbar. Bei Shopify, dem Onlineshopsystem ist das wiederum sehr gut.

Hersteller und Basisgrundlage

Das Shopsystem Shopify wird weltweit erfolgreich vertrieben. 2018 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 1,7 Milliarden US-Dollar. Hiermit können kleine und auch mittelständische Unternehmen hervorragend arbeiten und effektiv ihre Wünsche innerhalb der Shop Systeme umsetzen. Man kann die Shops nach Belieben individuell mit Shopify erstellen und zum Einrichten auch die diversen Bezahloptionen nutzen, um zum Beispiel den Marketplace von Amazon hierbei effektiv integrieren zu können.

Vorteile von Shopify

Das System ist All inklusiv! Insgesamt legt das System großen Wert auf eine gute und zuverlässige Skalierung, mit der man Onlineshops leicht erstellen und sehr gut am Markt etablieren kann. Die Standorte reichen über die ganze Welt von Berlin bis nach Tokio.

Einfach zu handhaben mit Drag and Drop und das auch ohne Kenntnisse der Programmierung. Übersichtliche Produktorganisationen nach Kategorien und Typ eingeteilt. So auch nach Jahreszeit und einem Abverkauf. Die Anzahl der Produkte verhält sich hier effektiv unbegrenzt innerhalb eines bestimmten Inventars. Die Design finden sich in über 100 fertigen Vorlagen die von Designern erstellt wurden und die man mit einem Klick anwenden kann und selbst überhaupt nichts mehr verändern oder anpassen muss. Die Darstellung auf Mobiltelefonen erfolgt optisch ebenfalls sehr gut. Zudem erlaubt Shopify jederzeit den vollen Zugriff auf HTML und CSS Files in verschiedenen Systemen, die für die Shops verfügbar sind und konfiguriert wurden. Die hohe Skalierbarkeit wird auch durch eine leistungsfähige Cloudplattform gewährleistet. Nicht manuell aktualisiert und mit Backups versehen und alles geschieht hier in den Systemen ganz automatisch. Die Daten sind ausfallsicher und leistungsstark geprägt und damit wird eine hohe Treffsicherheit garantiert. Zudem besitzt Shopify eingebaute SEO-Funktionen, ein Marketing, das im automatisierten Prozess verläuft sowie Lernmaterial und verschiedene Bewertungen der Produktketten nach dem Erfolg der für den Shop insgesamt generiert werden kann. Blogs und ein CMS-System sind ebenfalls konfiguriert
Berichte und Statistiken sind im Download. Mit Schnittstellen können Facebook und Instagram hier auch sehr gut eingebaut werden
Onlineshops werden sehr gut für das E Commerce optimiert. Die Versandarten sind flexibel und durch den Shop-Betreiber gestellt
Es gibt über 2000 Apps und Tools für eine maximale flexible Leistung und eine individuelle Erreichbarkeit. Der kostenfreie Support wird im Shopify integriert und so kann man bei Fragen jederzeit jemanden erreichen.

Nachteile von Shopify-System

Es gibt fünf Nachteile: Man muss eine Grundgebühr bezahlen und der Betreiber erhält Provision für jede Bestellung eines Kunden. Der Backendcode wird nicht geändert und es gibt keine Mehrsprachigkeit. Das Checkout ist nicht zu ändern und die Contentpflege ist eingeschränkt.

Fazit

Neben dem Shopsystem an sich gibt es die Möglichkeit eine große Anzahl an Apps zu integrieren, um den Shop mit weiteren Funktionen auszustatten. Auch das Entwickeln neuer Apps ist mit Shopify Developer möglich, auch wenn die Entwicklungskosten meist zu teuer sind. Shopify ist ein leicht zu verwaltendes Shopsystem, welches viele Möglichkeiten zur Personalisierung darstellt. Shopify ist sowohl für neue, kleine als auch für große Unternehmen gut geeignet. Besonderen Anreiz bietet die Verbindung des Shops mit Oberlo oder anderer Apps, wodurch es ermöglicht wird, Aliexpress als Dropshippinganbieter zu verknüpfen und so auf leichteste Art Artikel anzupassen und zu aktualisieren.

Tags: